Anmeldung

Grundsätzlich gibt es nur 32 Plätze in den Grundschulförderklassen der Talschule. Voraussetzung für den Besuch der Grundschulförderklassen ist immer die Zurückstellung vom Schulbesuch. Diese Entscheidung wird in gemeinsamer Absprache zwischen den Eltern, dem Kindergarten und der zuständigen Grundschule vor Ort getroffen.

Es empfiehlt sich, dass die Entscheidung über die Zurückstellung eines Kindes rechtzeitig vor der regulären Grundschuleinschulung getroffen wird.

Ist die einvernehmliche Entscheidung von Eltern, Kindergarten und zuständiger Grundschule getroffen, wird ein Rückstellungsantrag gestellt. Dieser Rückstellungsantrag wird mit der Einverständniserklärung der Eltern von der zuständigen Grundschule an die Talschule gesendet.

Die Schulleitung der Talschule entscheidet vor den Pfingstferien über die Aufnahme der Kinder.